Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer

Einkauf fortsetzen

Digitaler Lehrerkalender - Ist das was für mich?

Sie kommen.

Digitale Lehrerkalender erobern derzeit die Klassenräume. Lehrer:innen benutzen sie auf ihren Tablets/Laptops, um sich digital zu organisieren und den Unterricht zu planen. Sie kombinieren die analoge Welt mit den Möglichkeiten der Digitalisierung. Digitale Medien werden vermehrt in Schulen eingesetzt und es wird Zeit, Organisation neu zu denken. Der Einsatz von digitalen Planern hat für deine Schulorganisation sehr viele Vorteile. Welche das sind, das erfährst du in diesem Artikel! 

 

 

Was ist ein digitaler Lehrerkalender?

Digitale Lehrerkalender sind populärer denn je. Es gibt sie in den verschiedensten Ausführungen, aber das Prinzip ist immer das gleiche: So wie die herkömmlichen Unterrichtsplaner in Papierform, sind digitale Lehrerkalender ebenfalls Hilfsmittel, um den Lehreralltag zu organisieren - nur eben in digitaler Form. Man nutzt sie vorzugsweise auf einem Tablet, wie beispielsweise einem iPad, in Kombination mit einem Stift für handschriftliche Notizen. Doch sie funktionieren auch auf dem PC mit einer Tastatur oder auf dem Smartphone. Für die Nutzung eines digitalen Planers benötigst du eine Notizen-App, die Hyperlinks unterstützt. Beliebte Notizen-Apps sind GoodNotes, Notability, Xodo. Nicht jede App funktioniert für alle Betriebssysteme. In meinem Blogartikel "Was ist ein digitaler Planer?" findest du nähere Infos zu den Notizen-Apps. Weiterhin gibt es zu jedem meiner Planer ein Handbuch mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Nutzung, damit auch Neulinge im Thema sich gut zurechtfinden. In digitalen Planern ermöglichen dir Hyperlinks eine super schnelle Navigation durch das gesamte Dokument. Geräteübergreifend, leicht, kompakt, ressourcenschonend, erweiterbar, korrigierbar, personalisierbar - kurz: Digitale Planer.

 

 

100 Lehrer:innen wurden befragt

Ich erstelle seit rund einem Jahr digitale Planer. Meinen ersten Lehrerplaner für das aktuelle Schuljahr habe ich zusammen mit Lehrern aus meinem Freundeskreis erstellt. Dabei ist mir bewusst geworden, dass Grundschullehrer:innen andere Anforderungen an einen Planer haben als Gymnasiallehrer:innen. Ich wollte den ersten Planer unbedingt weiterentwickeln, um das große Potenzial eines digitalen Lehrerplaners bestmöglich auszuschöpfen. Deswegen habe ich 100 Lehrer:innen befragt, die meinen aktuellen Lehrerplaner in Nutzung haben. Basierend auf den Antworten, wurde das Konzept für die neuen Lehrerkalender erstellt.

 Digitaler Lehrerkalender - Wochenübersicht Schulwochen

Das sind die Top 5 Änderungswünsche:

 

  • Samstag/Sonntag sollen in der Wochenansicht enthalten sein
  • Klassenliste mit Schülerbeobachtung & Gesprächsnotiz für mehrere Klassen
  • Planer für private sowie schulische Zwecke einsetzbar
  • Viele, viele bunte Sticker als visuelle Planungskomponente
  • Verlinkte Tagesseiten für Unterrichtsvorbereitung oder freizeitliche Aktivitäten

 

Diese Punkte habe ich für die Erstellung des neuen Lehrerplaners berücksichtigt und umgesetzt. Ich habe intensiv an der Nutzerfreundlichkeit und Bedienung gearbeitet. Der Planer soll möglichst intuitiv genutzt werden. Es gibt einerseits sehr technikaffine Lehrer:innen und welche, für die die digitalen Medien eine große Umstellung bedeuten. Um auch Letztere an die Thematik des digitalen Planens heranzuführen, habe ich für jeden Planer ein Handbuch erstellt, welches die Nutzung mit den Apps GoodNotes, Notability und Xodo ausführlich beschreibt. Schritt-für-Schritt Anleitungen sind in meinen Augen eine gute Möglichkeit, um jenen zu helfen, die frisch im Thema sind.

 

Diese Erkenntnisse ergaben sich aus der Umfrage

Es gibt keine One-Fits-All-Lösung. So verschieden die Lehrkräfte an den Schulen sind, so verschieden sind auch die Organisationsmöglichkeiten. Sprich: Man kann mit einem Planer nicht allen gerecht werden. Deshalb habe ich mich auch dieses Jahr wieder für zwei Planer-Versionen entschieden - einen für die Grundschule und einen für die weiterführenden Schulen.

Mir als Grafikdesignerin war es ebenso wichtig, den Schulplanern einen visuell ansprechenden Look zu verpassen, sodass voller Freude damit gearbeitet wird. Ich habe die Erfahrung gemacht: Je ansprechender ein Planungstool ist, desto eher fühlt man sich geneigt, damit zu arbeiten. Wenn ich ein graues, liebloses Büchlein vor der Nase liegen habe, kommt bei mir keine Planungsfreude auf. Anders ist es, wenn etwas liebevoll und schön gestaltet ist, dann habe ich eine ganz andere Motivation damit zu arbeiten. Ich bin sehr detailverliebt und genau das bringe ich mit meinen Planern zum Ausdruck. Planung und Organisation sollten Spaß machen. Doch diese Begriffe sind für manche immer noch recht negativ behaftet oder werden zumindest mit den Adjektiven langweilig oder nervig assoziiert (für mich waren sie das ein halbes Leben lang). Deshalb lege ich bei meinen Planern den Fokus nicht nur auf die Funktionalität, sondern auch auf die visuelle Komponente. Es soll Spaß bringen und gerne damit gearbeitet werden, was sich dann wiederum positiv auf deine Planung auswirkt.

 

 

Aufbau der Lehrerkalender 

Sowohl der Grundschulplaner als auch der Planer für die weiterführenden Schulen sind in drei große Bereiche unterteilt: Persönliches, Lehreralltag und Klassen.

 

Persönliches

Die Umfrageergebnisse ergaben, dass die meisten Lehrer:innen einen Planer möchten, mit dem auch der private Alltag geplant werden kann. Deshalb gibt es nun Tagesseiten im neuen Planer. Das gepunktete Layout gibt dir Gestaltungsfreiheit. Nutze sie für deine Unterrichtsplanung oder für persönliche Termine. Jede Seite kannst du beliebig oft duplizieren. Mit den Vorlagen kannst du dir deine 12 eigenen Kategorien individuell zusammenstellen. Hier finden zum Beispiel Einkaufslisten, Fitnesspläne oder Seminare Platz. Zudem gibt es noch weitere Seiten für den privaten Gebrauch: Bücherliste, mein Jahr in Fotos, Gewohnheiten, Pinnwand, Zugangsdatenliste und eine Geburtstagsübersicht. In dem Zimmer kann man es sich inhaltlich zumindest sehr gemütlich machen.

 

Digitaler Lehrerkalender - Persönliches

 

Lehreralltag

Im Lehreralltag findest du Seiten, die dir in deinem Schulalltag behilflich sein könnten: Konferenzen, Vertretung, Kontakte, Schulferien, Ausleihliste, Klassenarbeiten und Geburtstage. Im digitalen Planen gibt es keinen Platzmangel - dupliziere eine Seite, falls du mehr Platz für Konferenzen benötigst.

 

Klassen

Abgesehen von der Stundenanzahl und dem Farbkonzept, unterscheiden sich die beiden Lehrerplaner lediglich in dem Aufbau der Rubrik "Klassen" voneinander. Beide Planer haben Klassenlisten für insgesamt 9 Klassen. Pro Klassenliste können bis zu 30 Schüler:innen eingetragen werden, mit jeweils einer Seite Gesprächsnotiz und einer Seite Schülerbeobachtung pro Schüler:in. Der beige Planer hat zudem noch 9 Fachverlinkungen, anders als der GS-Planer, geht er noch eine Planungsebene tiefer. Hier kannst du Einträge zu den Kategorien Notizen, Sitzplan, Anwesenheit, Abhakliste und Noten separat für jedes der neun Fächer in der Klassenliste machen. So kannst du deine Einträge direkt dem jeweiligen Fach zuordnen und darauf zugreifen. Dir stehen ebenso klassenbezogene Verlinkungen zur Verfügung, die du in der Klassenliste oben findest: Abhakliste, Anwesenheit, Sitzplan und Notizen. So kannst du selbst entscheiden, wie detailliert deine Einträge zu den jeweiligen Klassen/Fächern sein sollen. 

Digitaler Lehrerkalender - Übersicht der Klassenlisten

Digitaler Lehrerkalender Klassenliste mit Schülerbeobachtung und Gesprächsnotiz

Digitaler Lehrerkalender - Fachübersicht

 

Der Grundschulplaner hingegen ist klassenbezogen. Hier sind die Verlinkungen Sitzplan, Anwesenheit, Abhakliste und Notizen direkt in der Klassenliste verlinkt und beziehen sich auf die jeweilige Klasse. Im Grundschulplaner kannst du ebenfalls 9 Fächer eintragen und für jedes Fach stehen dir zwei Notenhalbjahresübersichten zur Verfügung. Der Planer für die weiterführenden Schulen ist folglich fachzentriert und der Planer für die Grundschule klassenzentriert.

Übersicht der Klassenlisten - Digitaler Grundschulplaner Paperless Life

 Digitaler Lehrerkalender 21 22 Grundschule Klassenliste

Die folgende Tabelle zeigt nochmal die Unterschiede der beiden Planer:

 

Unterschiede der beiden digitalen Lehrerkalender

Leichte Handhabung

In der großen Halbjahresübersicht sind alle Schulwochen verlinkt, mit einem Klick bist du in der jeweiligen Woche. Dank der zahlreichen Hyperlinks kannst du auch von Woche zu Woche springen oder direkt die Tagesseiten aufrufen. Die Zurück-Buttons helfen dir bei der Navigation durch den Planer. Von der Tagesseite gelangst du immer zurück zur jeweiligen Woche. Auf der Startseite hast du einen guten Überblick über die gesamten Verlinkungen im Planer. Benutze die Startseite, um dich einfach und schnell durch den gesamten Planer zu navigieren.

Digitaler Lehrerkalender - Index

Um es euch so einfach wie möglich zu machen, sind die Zeilenabstände bei den Anwesenheit-, Abhak- und Klassenlisten identisch, das heißt, du kannst dein GoodNotes oder Notability Lasso schwingen und die Namen der SuS aus der Klassenliste kopieren und sie direkt in die Anwesenheitsliste einfügen - kein erneutes Schreiben, kein Verschieben, kein Anpassen mehr. Unfassbar zeitsparend! Falls du nicht mit deiner eigenen Handschrift und einem Stift arbeitest, sondern mit Textfeldern, kannst du in GoodNotes die eingestellten Zeilenabstände abspeichern. Wenn du dann erneut ein Textfeld einfügst, sind automatisch die richtigen Zeilenabstände eingestellt. Die Textfelder kannst du ebenfalls kopieren und auf die anderen Seiten übertragen. Für die nächsten Planer werden die Zeilenabstände so beibehalten, was für dich bedeutet, dass du die Namen der SuS problemlos in den neuen Planer 22/23 übertragen kannst.

 

 

Vorteile eines digitalen Lehrerkalenders für deinen Lehreralltag!

Lehrerin hält digitalen Lehrerkalender in den Händen

Als Lehrer:in hat man allerhand zu organisieren. Nicht selten unterrichtet man in vielen Klassen und für jede:n Schüler:in müssen Schülerbeobachtungen und Gesprächsnotizen geführt werden. Da kommt schon einiges an Planungsmaterial zusammen. Statt, wie in der Papierplanung, alles auf viele Planer zu verteilen, was gerade dazu einlädt den Überblick zu verlieren, hast du in einem digitalen Planer alles kompakt in einer Datei. Daten wiegen nichts und dein Rücken wird sich freuen.

Du kannst den Planer in einer Cloud speichern und ihn auf diese Weise geräteübergreifend nutzen, er synchronisiert mit all deinen Geräten. Hier sollte erwähnt werden, dass die Synchronisierung über mehrere Geräte hinweg am besten funktioniert, wenn man nur ein Betriebssystem und eine Notizen-App dafür nutzt. Die Notizen-Apps entwickeln sich stetig weiter und werden nun schon regelmäßig mit immer innovativeren Features ausgestattet. Die Updates bedeuten ebenso für deine Planung ein Upgrade. Hier sind die Handschrifterkennung zu erwähnen, womit du das Geschriebene in Text umwandeln kannst oder die Suchfunktion. Einige Apps wie GoodNotes haben eine übergeordnete Suchfunktion, um alle Dokumente nach beliebigen Wörtern zu durchsuchen. Die Handschrifterkennung funktioniert mittlerweile sehr gut. Verloren gegangene Einträge, wie man sie aus der Papierplanung kennt, gehören im digitalen Planen der Vergangenheit an.

Durch eine Archivierung der Lehrerkalender in digitaler Form, hast du auf unbestimmte Zeit Zugriff darauf - vollgestopfte Ordnerregale bye, bye! Die Erstellung von Backups ist im digitalen Planen extrem wichtig, damit deine Daten nicht verloren gehen. GoodNotes bietet dir die Möglichkeit eines automatischen Backups an, welches ich dir nur empfehlen kann. 

Die Nutzung eines digitalen Planers ermöglicht dir eine blitzschnelle Navigation durch den gesamten Planer - kein Blättern, kein nerviges Suchen - gerade als Lehrer:in hat man gerade davon sehr wenig, nämlich Zeit. Du sparst aber nicht nur Zeit, sondern noch eine weitere wertvolle Ressource - Papier. Durch die Digitalisierung deiner Notizen sparst du unheimlich viel Papier. Und hey, damit verschwindet auch deine Zettelwirtschaft. Wo keine Zettel sind, kann auch kein Chaos entstehen! Lehrer:innen haben einen Vorbildcharakter und da nun sukzessive auf Tabletnutzung in Schulen umgestellt wird, halte ich es für extrem wichtig, im Umgang mit Papier ein Zeichen zu setzen. Die Digitalisierung ist eine Chance. Ihre Vorteile können mit bestehenden analogen Strukturen kombiniert werden, um so den bestmöglichen Nutzen für alle Lehrer:innen zu erzielen. Umstellung bedeutet zunächst immer Arbeit. Aber sie trägt im Kern viel Raum für Wachstum.

 

Das sagt inn-joy.de über unseren digitalen Lehrerkalender:

inn-joy ist eine unabhängige Plattform, die Produkttests durchführt. Anfang August haben sie meinen digitalen Lehrerplaner unter die Lupe genommen und dabei 10/10 Punkten vergeben. Vielen Dank dafür! Den ganzen Artikel zum Produkttest kannst du dir hier durchlesen.

 

 

 

Hier sind meine Top 5 Vorteile eines digitalen Lehrerplaners:

🌱 Spart Papier & schont die Umwelt!

👜 Kein schweres Schleppen mehr

💨 Schnellere Navigation dank Hyperlinks

☁️ Orts- und geräteunabhängiger Zugang durch Cloudspeicherung

💾 Platzsparende Archivierung der Daten auf unbestimmte Zeit

 

Und das Wichtigste: Es macht einfach mehr Spaß! In meinem Blogartikel 12 Gründe, warum du digital planen solltest! findest du noch mehr Vorteile. 

Schreibt mir gerne in die Kommentare, was eure Erfahrungen mit digitalen Planern sind. Seid ihr schon auf die digitale Planung umgestiegen oder überlegt ihr noch? Lasst es mich wissen!

aloha!

Ich bin Anna, Grafikdesignerin + Journalistin. Ich erstelle digitale Planer, schreibe über Themen wie Selbstmanagement, nachhaltige Planung, persönliches Wachstum und die restliche Zeit trinke ich viel Kaffee☕

Kommentare (4)

  • Grit Albertsmeyer am February 01, 2022

    Hallo! Ich habe den Lehrerplaner neu erworben und schon das eine oder andere ausprobiert, tue mich noch sehr schwer mit den ganzen Möglichkeiten, verlinkten Seiten etc. Leider ist es mir passiert, dass ich auf “Klassenlisten” gegangen und dann offensichtlich die Vorlage anstelle der vorher eingefügten zusätzlichen Seite gelöscht habe, sodass der Link nicht mehr funktioniert. Wenn ich also nun auf der Vorlagenseite auf “Klassenlisten” gehe, öffnet sich diese nicht mehr. Gibt es denn eine Möglichkeit, Vorgänge rückgängig zu machen? Hab ich irgendwie noch nicht entdeckt.. btw ich arbeite mit Goodnotes. Ich weiß auch, dass es da den "rückgängig"Pfeil gibt, der ja aber beim Durchblättern des Lehrerplaners nicht da ist…. Über Hilfe wäre ich sehr dankbar, weil ich es blöd finde, dass der Link nicht mehr geht.
    ———
    Paperless Life:
    Hi Grit, oh je! Leider ist das irreparabel, wenn einmal der Hyperlink gelöscht wurde, dann kann man den Link nicht wieder einfügen. Gerade bei dem Lehrerplaner ist es so wichtig, ein regelmäßiges Backup zu erstellen. Ich habe hier zwei Blogartikel, wie du ein Backup erstellen kannst: https://paperlesslife.de/blogs/digitales-planen/das-richtige-backup-fur-deinen-digitalen-planer-auf-dem-ipad Und hier siehst du die Vorgehensweise für ein automatisches Backup in GoodNotes: https://paperlesslife.de/blogs/digitales-planen/so-erstellst-du-ein-automatisches-backup-in-goodnotes Letztendlich hast du zwei Möglichkeiten. Entweder du überträgst mit dem Lasso die Daten der Klasse und nutzt eine andere Klassenliste oder du lädst dir den Lehrerplaner über den Link erneut herunter und überträgst mit dem Lasso die gesamten Daten.  Liebe Grüße! Anna

  • Manneke am January 28, 2022

    Hallo !
    Ich starte dieses Jahr mit dem digitalen Lehrerkalender (GS 10 Std) und habe in den Ferien schon einiges ausprobiert. Mit den Funktionen, den angebotenen Seiten und den Verlinkungen bin ich sehr zufrieden – mein Problem ist allerdings die Lesbarkeit. Ich brauche größere, fettere Buchstaben oder mehr Kontrast oder mehr Gliederung mit Hilfe von Farben.
    Mit Hilfe von GoodNotes kann ich alles überschreiben (um es damit für mich lesbar zu machen) – das ist allerdings immens aufwendig. Daher mein Wunsch für die nächste Ausgabe – bitte nicht nur an das schöne Aussehen sondern auch ans Praktische und die Lesebrillentragenden Menschen denken … DANKE !
    ———
    Paperless Life replied:
    Das werde ich versuchen zu berücksichtigen für das nächste Jahr! 🙌

  • Miriam Schenck am January 28, 2022

    Hallo Anna,

    Dein Testplaner sieht ja ganz gut aus…. Aber…
    Ich würde gerne den Lehrerplaner ausprobieren. Diesen bekommt man aber leider nicht als Testversion. Hier würde ich mich freuen, wenn man z. B. eine ähnliche Testversion wie beim Testplaner bekommen könnte. Einen, wo man z. B. den ersten Monat im Schuljahr mit allen Verlinkungen ausprobieren kann. Dann kann man nach einem Probemonat entscheiden, ob der Planer für einen selbst sinnvoll ist.
    ———
    Paperless Life replied:
    Das werde ich für den Lehrerkalender 2022/2023 so oder ähnlich ermöglichen 👍

  • Anke am January 28, 2022

    Hallo! Der Planer klingt unglaublich interessant und das Video dazu war sehr informativ. Ich könnte mir vorstellen, dass er mir Planung und Alltag vereinfachen kann. Zwei Fragen habe ich noch:
    1. Was bedeutet „10 Stunden“? Bezieht sich das auf das Deputat, oder habe ich nur 10 Wochenstunden, die ich mit diesem Planer planen kann?
    2. Sind die Notenlisten wie Excel-Tabellen ausgestattet? Also, kann ich damit die Endnoten gleich ausrechnen lassen oder brauche ich dazu dann eine andere App wie bspw. TeacherTool o.ä.?

    Vielen Dank für deine Antwort!
    Herzliche Grüße

    ———
    Paperless Life replied:
    zu 1: Die 10 Stunden beziehen sich auf die maximale Anzahl von Unterrichtstunden pro Tag, die du mit dem Planer organisieren kannst. Manche Lehrer*innen benötigen statt 10 nur 6 Unterrichtsstunden pro Tag. zu 2: Stelle dir den digitalen Lehrerplaner wie eine Weiterentwicklung zu bestehenden Papierplanern vor. Er kann die Noten für dich nicht berechnen. Allerdings ist der Spaßfaktor aufgrund der Gestaltung und Nutzung für die meisten Nutzer*innen der ausschlaggebende Punkt mit einem digitalen Lehrerkalender zu planen.

Hinterlasse einen Kommentar