Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer

Einkauf fortsetzen

12 Gründe, warum du digital planen solltest!

Digitale Planer kommen aus dem englischsprachigen Raum zu uns nach Deutschland und erobern gerade die Planungswelt. Rennt, ihr kleinen Papierplaner, aber es wird euch nichts bringen!

Ob Papier oder digital - Planer unterstützen uns bei der Zeitplanung, fördern die eigene Produktivität und geben uns das Gefühl, unseren Aufgaben nachzukommen. Doch diese Dinge werden nun zunehmend in die digitale Sphäre verlegt. 

Digitales Planen kann dabei auf verschiedene Arten ausgeübt werden. Worauf ich mich jedoch beziehe, ist das Planen mit digitalen Planern unter der Anwendung von Notizen-Apps. Meine Planer sind genau auf diese Applikationen abgestimmt. 

Im letzten Blogbeitrag habe ich dir bereits erzählt, was ein digitaler Planer ist. In diesem Beitrag erfährst du, welche Vorteile digitale Planer gegenüber der klassischen Papiervariante haben und warum auch deine Planung von einem digitalen Planer enorm profitieren wird.

 

12 Gründe, weshalb deine Planung einen digitalen Planer braucht!

Ein digitaler Planer kommt mit einer Vielfalt an Funktionen, von denen ein Papierplaner nur träumen kann! Die Umstellung von analog auf digital mag zu Beginn knifflig sein, aber deine Planung wird enorm davon profitieren. Hier kommen meine 12 Gründe, die für einen digitalen Planer sprechen - los geht's!

 

Vorteile eines digitalen Planers:

 

1. 🌳 PAPIERLOS & NACHHALTIG 

Digitales Planen spart vor allem eines: Papier! Durch die Digitalisierung der eigenen Notizen könnte diese wertvolle Ressource gespart werden. Es gibt mittlerweile viele gute Notizen-Apps, die ein klassisches Papierheft überflüssig machen und dabei tolle Nutzungsmöglichkeiten bieten. Durch die Verwendung von digitalen Planern wird weniger Papier verbraucht und dies fördert einen verantwortungsbewussteren Umgang mit dieser wertvollen Ressource.

 

 2. ✂️ FLEXIBEL & ANPASSBAR 

Bei einem Papierplaner kommst du schnell mal an deine Grenzen, wenn dir Abschnitte nicht gefallen oder du noch Seiten hinzufügen möchtest. In einem digitalen Planer kannst du deine Planung unendlich erweitern und jederzeit erneut anpassen. Der Planer ist super flexibel und passt sich deinen Wünschen an. Verschiebe Seiten, ordne deine Themen, lösche Seiten, die du nicht mehr brauchst - der Planer gibt dir extrem viel Spielraum. 

 

 3. 📱 GERÄTEÜBERGREIFENDE NUTZUNG 

Du kannst deinen Planer in einer Cloud speichern und ihn so mit deinen anderen Geräten synchronisieren. Eine geräteübergreifende Nutzung macht auf jeden Fall dann Sinn, wenn du auf deine Planung von unterwegs zugreifen möchtest. Mittlerweile gibt es die Möglichkeit, Dokumente mit anderen zu teilen und gleichzeitig darin zu arbeiten (App: GoodNotes). Die Funktionalität der Notizen-Apps wird mit jedem Update vielfältiger und somit auch die Möglichkeiten der Planer-Nutzung.

 

4. 🔎 Suchfunktion

Hand aufs Herz: wie oft suchst du nach Einträgen in deinem Papierplaner, die du auf irgendeiner Seite gemacht hast? In einem digitalen Planer passiert dir so etwas nicht. Du kannst die Suchfunktion der Notizen-Apps nutzen, um deine Notizen nach Suchbegriffen zu filtern. Die Suchfunktion klappt auch für Handschriften, wo das bloße Auge versagt. Die Handschrift meines Freundes ist das beste Beispiel dafür, dass die Suchfunktion hervorragend funktioniert! 😂

 

5. 🎨 DEIN PLANER, DEINE LEINWAND! 

Farbenfroh, lebhaft oder eher minimalistisch – mit einem digitalen Planer stehen dir gestalterisch alle Türen offen, da du ihn nach deinen Wünschen anpassen kannst. Digitale Sticker sind das i-Tüpfelchen im digitalen Planen, sie erleichtern deine Planung und peppen noch dazu jeden Planer auf. Du kannst Schriftarten deiner Wahl importieren und in dem Planer verwenden.

 

6. 💨 SCHNELLE NAVIGATION 

Schnell, schneller, digitale Planer. Mit einem Klick bringen dich die Hyperlinks zu einer gewünschten Seite. Aufgrund dieser Links kannst du dich blitzschnell durch deine gesamten Notizen navigieren. Kein Suchen, kein nerviges Blättern - im digitalen Planen funktioniert es via Swipen, Scrollen oder eben via Hyperlink. Du klickst beispielsweise auf das Datum in der Monatsansicht und schon öffnet sie die Tagesansicht. 

 

 7. 👜 SCHWERES SCHLEPPEN - BYE, BYE! 

Alles, was du für deine Planung benötigst, hast du zentral in einer App zusammen. Das erspart dir schweres Schleppen deiner Bücher und Dokumente. Statt viele separate Notizbücher auf deinem Schreibtisch liegen zu haben, kannst du sie alle zentral in der App speichern. Das ist gerade dann sinnvoll, wenn du als Lehrer:in tätig bist oder dich als Student:in in der Uni organisierst. Mit einem digitalen Planer kannst du dann aber auch nicht mehr deine Aufgaben Zuhause "vergessen"😁

 

8. 💐 ER VERZEIHT DIR FEHLER 

Papierplaner sind skrupellos, wenn wir uns verschreiben. Was bleibt, sind unschöne Korrekturfolienstreifen und durchgestrichene Sätze auf den Papierseiten. Selbst, wenn du dich nicht verschreibst, so kann sich deine Planung ändern und ein Termin, der nun am Samstag stattfindet und nicht mehr, wie eingetragen, am Mittwoch, kann in einem Papierplaner nicht einfach verschoben werden. In einem digitalen Planer geht das! Du kannst jeden Inhalt - Text, Bilder, etc. - kopieren und auf andere Seiten übertragen. Einfach genial diese Funktion! Wenn du einen digitalen Planer verwendest, könntest du jeden Fehler wegradieren oder rückgängig machen - ohne Rückstände! 

 

 9. ✏️ HANDSCHRIFTLICHE NOTIZEN 

"Wer schreibt, der bleibt." Wie wichtig handschriftliche Notizen für unser Erinnerungsvermögen sind, beweisen viele Studien. Wenn du die Möglichkeit hast, in deinem Planer mit einem Stift zu arbeiten, dann hätte das womöglich einen großen Lern- und auch Spaßeffekt. Einige Apps bieten mittlerweile die Funktion an, Handschriftliches in Text umzuwandeln. Du kannst mit den Stifteinstellungen experimentieren und einen Schriftstil finden, der deiner Handschrift am meisten schmeichelt. Digital zu schreiben mag zu Beginn ungewohnt sein, aber Übung macht auch hier den Meister. Digitale Tagebücher eignen sich auch super für den Einstieg in die digitale Planung und nebenbei hat das Schreiben positive Effekte auf unser Wohlbefinden.

 

 10. 🔒 DATENSCHUTZ & BACKUPS 

Du kannst deine digitalisierten Notizen in einer Cloud speichern, ein manuelles Backup erstellen oder dich für eine automatische Sicherung deiner Daten entscheiden. Mit der App GoodNotes habe ich hier beschrieben, wie du ein automatisches Backup erstellen kannst. Falls du Lehrer*in bist und du eine DSGVO-konforme Speicherung deiner Daten durchführen musst, dann kannst du dich in diesem Blogbeitrag über die Möglichkeiten einer Speicherung von sensiblen Daten ausführlicher informieren.

 

 11. 🗽 GRENZENLOSE FREIHEIT 

Sagen wir, du bist eine reiselustige, kochaffine Studentin. Dann hättest du jetzt als Anhängerin der Papierplanung ein ernsthaftes Problem. Entscheidest du dich jetzt für einen Semesterplaner, ein Kochbuch oder einen Reiseplaner? Tricky. Du kannst natürlich auch alle kaufen, aber dann hast du einen kunterbunten Planerhaufen. Mit einem digitalen Planer kannst du ALLES in EINEM haben. Deine Hobbies, dein Beruf und deine Leidenschaft haben Platz in einem digitalen Planer. Du kannst ihn nach deinen Wünschen gestalten, so wie er am besten zu dir und deinem Lebensstil passt!

 

 12. ✨ MOTIVATION & INSPIRATION 

Wenn du dich in einigen Bereichen verbessern möchtest z.B. wenn du das Ziel hast, dein Zeitmanagement oder deine Produktivität zu steigern, dann kann ein digitaler Planer wahre Wunder bewirken. Vorausgesetzt du lässt dich voll und ganz auf diese neue Art der Planung ein, dann kann er dich extrem motivieren und inspirieren und dir in deinen Planungsbereichen positiven Input geben. Es lässt sich gerade dann effektiv an etwas arbeiten, wenn wir es mit Begeisterung tun. Ein digitaler Planer kann dir die Freude an der Planung zurückgeben, gerade wenn der Papierplaner schon nach wenigen Wochen oder Monaten in der Ecke gelegen und die Motivation gefehlt hat, damit zu arbeiten.

 

Nachteile der digitalen Planung:

Ich musste tief in der Nachteile-Kiste graben, um welche zu finden. Der Vollständigkeit halber möchte ich hier jedoch auf einige Nachteile digitaler Planer eingehen.

 

 1. 🙅‍♀️ FOREVER PAPIER 

Nur weil ich digitales Planen total klasse finde und denke, dass es die Planung der Zukunft darstellt, heißt es noch lange nicht, dass es dir auch gefallen muss. Es kann super frustrierend sein, einen digitalen Planer zu kaufen, um dann festzustellen, dass es dir nicht gefällt. Für dieses Problem gibt es jedoch meinen kostenlosen Testplaner. Einfach herunterladen und selbst ausprobieren. Viele mögen das Gefühl von Papier oder brauchen einfach länger, um sich an die digitale Version zu gewöhnen und das ist völlig okay. Es muss und kann nicht allen gefallen.

 

 2. 🧠 DIGITALE PLANER KÖNNEN NICHT DENKEN 

Leider gibt es noch nicht die Funktion, dass dich dein Planer an einen Termin erinnert oder dass der Planer weiß, welcher Tag heute ist. Ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass die Erinnerungsfunktion für die Notizen-Apps kommen wird. Du kannst auch keine Einträge auf der Monatsseite machen und sie werden automatisch auf die Wochenseite übertragen. Man darf nicht vergessen, dass es sich bei einem digitalen Planer um eine PDF-Datei mit Hyperlinks handelt, es ist keine programmierte App.

 

 3. 📱 DU BRAUCHST STROM 

Du brauchst Akku! Wenn dir der Saft ausgeht, dann geht dir leider auch deine Planung aus. Kein Strom – kein digitales Planen. So einfach. Wer allerdings seinen Planer geräteübergreifend nutzt, kann auf das andere Gerät ausweichen. Da der Planer mit Notizen-Apps genutzt wird, ist man halt auch von den Möglichkeiten der Applikationen abhängig. App X hat mehr Funktionsmöglichkeiten als App Y.

 

 4. 📖 KEIN PAPIERGEFÜHL 

Ein digitaler Planer kann dir nicht das Papier-Erlebnis geben, welches du von deinen Papierplanern kennst. Es gibt allerdings Folien* für das Tablet, die dir zumindest ein Gefühl von Papier zurückgeben. Sie haben einen Matt-Effekt, was Papier imitiert. Meine persönliche Erfahrung ist aber, dass man sich schnell an das Schreiben auf dem Tablet gewöhnt.

 

 5. 🔒 DATENSCHUTZ 

Bei der Speicherung der eigenen Dokumente verlässt man sich auf den Schutz und die Zuverlässigkeit Dritter, sprich Cloud-Anbieter und App-Entwickler. Um die Notizen-Apps und Cloudspeicherdienste zu nutzen, werden die Daten im Netz gespeichert. Du musst selbst für dich entscheiden, ob du solchen Anbietern/Entwicklern traust oder nicht. Im modernen Datendschungel leidet die Transparenz, aber in diesem Blogbeitrag über die Speicherung von sensiblen Daten gebe ich dir Informationen an die Hand, wie du deine Daten sicher speichern kannst.

 

 6. 💰 KOSTEN 

Solltest du kein Tablet besitzen, dann liegt es nahe, dass du dir für einen digitalen Planer eins zulegen müsstest. Du kannst den Planer auch auf deinem Handy oder PC nutzen, aber den besten Nutzen erzielst du mit einem Gerät, das mit einem Stift kompatibel ist. Sehr gute Notizen-Apps bekommst du bereits für unter 10 €.

  

Fazit

Der Umstieg von Papier zu digital funktioniert nicht von heute auf morgen - alles, was neu ist, braucht Zeit. Gerade wenn du über Jahre hinweg eine innige Bindung zu deinem Papierplaner gepflegt hast, dann kann die Trennung erstmal schwer sein! Gib dir Zeit, um dich an deinen neuen digitalen Freund zu gewöhnen. 

Du musst nicht sofort deine kompletten Lebensbereiche digitalisieren, sondern kannst mit kleinen Bereichen anfangen. Zum Beispiel das Führen eines digitalen Tagebuchs oder einfach ein digitales Notizbuch verwenden. Taste dich langsam an das Thema heran und wenn dir die digitale Planung gefällt, kannst du sie sukzessive auch in anderen Bereichen einführen. Mit meinem kostenlosen Testplaner kannst du deine ersten Planer-Erfahrungen machen und herausfinden, ob ein digitaler Planer zu dir passt. Einfach herunterladen und kostenlos testen. Wie der Wechsel von analog zu digital am einfachsten klappt, kannst du hier nachlesen. 

 

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

aloha!

Ich bin Anna, Grafikdesignerin + Journalistin. Ich erstelle digitale Planer, schreibe über Themen wie Selbstmanagement, nachhaltige Planung, persönliches Wachstum und die restliche Zeit trinke ich viel Kaffee☕

Kommentare (3)

  • Sandra Ketelhohn am February 02, 2022

    Liebe Anna,
    Deine Planer sind der Wahnsinn, Nachteil ist das es nicht viel bringt wenn die Schulen noch im Mittelalter leben, und die Direktorin nen stock im A… hat. Aber rumprallt ihre Schule hat das beste Internet. Wie sollen wir als Kinder und wenige Eltern den Altmodischen antiquierten Lehrkörper dazu kriegen umzusteigen? Die Moderne Welt sollte mit der Technik leben und umgehen können und nicht schon ab der 1. Klasse schreien aua ich habe solche Rückenschmerzen und das zieht sich durch bis zur 9. oder sogar 13. Klasse und durchs Abi. Studenten können digital mitschreiben warum soll das nicht auch ab der Grundschule gehen? Die ranzen werden immer schwerer wo man als Eltern zu tun hat den anzuheben und das Gewicht schleppen sie Tag für Tag. Und sagt nicht wieso mein Kind nimmt nur die Sachen mit zur Schule die für den Unterricht gebraucht werden und alles andere lassen sie in der Schule oder zu Hause… so wurde uns das auch gesagt aber dann fällt mal eine Std. aus dann ne andere und dann machen sie anderen Unterricht in dem Fach was eigentlich erst in zwei Tagen dran wäre… Also schleppen sie alles mit zur Schule…Vor allem wenn ich bedenke das gerade mal 10% der Schulen das zur Verfügung gestellte Geld genutzt haben für die digitalen Endgeräte der Lehrer und Schüler würd mich schlecht. Und sie sollen mal nicht ankommen die Schulen sind noch nicht so weit, die sollten schon seit 10 Jahren soweit sein, Politiker fordern es seit der Pandemie schon seit 2 Jahren das die Schulen aus dem Mittelalter kommen sollen und endlich zu Potte kommen sollen… so genug ausgekotzt, ich weiß das es nicht hier her gehört aber vielleicht hat man ja nen vernünftigen Tipp…
    ———
    Paperless Life:
    Hi Sandra! Ich musste schon ein bisschen lachen, wie du das Schulsystem beschrieben hast 😂 ja, leider wird das Digitale in vielen Schulen nach nie vor noch ausgeklammert. Es ist echt schade, weil es so viele Vorteile mit sich bringt, zumal die Digitalisierung in unseren Leben ja nicht weniger, sondern nur noch zunehmen wird. Es ist meiner Meinung nach auch eine Charakterfrage. Einige halten aus persönlichen Gründen an den altbekannten Methoden fest, vielleicht auch, weil sie den Umstieg auf digital mit vielen Hürden in Verbindung bringen oder sie schlichtweg nicht wissen, wie sie es angehen sollen. Ich kann mir nämlich vorstellen, dass viele Lehrkräfte gerne mehr digitale Medien in ihrem Lehreralltag nutzen möchten, aber nicht können, weil sie einfach nicht wissen, wie sie das umsetzen/schaffen sollen. Man hätte die Lehrkräfte und Schulen schon längst an die Digitalisierung heranführen müssen und das sehr strukturiert und geplant, durch Schulungen usw. Da eben viele Lehrkräfte ja auch keine 20-Jährigen sind, die mit der Technologie aufgewachsen sind, muss hier viel Aufklärungsarbeit stattfinden. Man muss einfach verstehen, dass neue Technologien kein Feind, sondern sehr hilfreich und nützlich sind.

  • Sereina am January 28, 2022

    Liebe Anna
    Ich interessiere mich für den Lehrerplaner 2021/2022. Habe mir nun die Testversion heruntergeladen, um die Struktur des Planers kennenzulernen. Sieht super aus! Nun funktionieren die Hyperlinks leider nicht in Goodnotes 5. Was muss ich tun? Vielen Dank für die Hilfe!
    Liebe Grüsse
    Sereina
    ———
    Paperless Life replied:
    Schaue mal im Video bei 2:30 erkläre ich dieses Einstellung bei GoodNotes https://youtu.be/KmA6GUa3jcQ

  • Martina am August 03, 2021

    Hey Anna.
    Sehr interessant was ich bisher gelesen habe und schöne Bilder.👌
    Weiter gehts…, ich möchte noch mehr sehen…😉
    LG Martina

Hinterlasse einen Kommentar