Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer

Einkauf fortsetzen

Was ist ein digitaler Planer?

Die digitalen Planer sind im Anmarsch – mit großem Potenzial im Gepäck schwappen sie aus dem englischsprachigen Raum, wo man sie Digital Planner nennt, zu uns nach Deutschland.

Sie könnten die Weise, wie du dich organisierst, nachhaltig positiv beeinflussen. Was ein digitaler Planer genau ist, wie du ihn nutzt und welcher Planer der Richtige für dich ist – das erfährst du hier!

 

Kleines Gedankenspiel:

Ein stressiger Tag in der Schule. Der Kaffeedeckel saß mal wieder nicht richtig auf der Kaffeekanne. Zu spät. Diesmal hat die Kaffeeflut den Papierplaner erwischt. Du versuchst ihn zu retten, legst ihn auf den warmen Heizkörper. Nach einer Weile formen sich die Seiten zu einem schönen Wellenmuster. Das ist Kunst. Du versuchst die Wochenübersicht im noch feuchten Papierplaner aufzuschlagen. Doch die Seiten kleben zusammen und der wichtige Termin? Er ist weg! Das Papier hat ihn endgültig aufgesogen.

Ok. Kaffee über das Tablet zu kippen ist auch nicht besonders clever, aber wir haben ja alle gelernt Backups zu erstellen und das Tablet gehört (hoffentlich) der Schule und die ist versichert ☝️😄

Jetzt mal abgesehen vom Tablet, wäre dieses Szenario mit einem digitalen Planer deutlich besser für deine Notizen ausgegangen. Diese liegen nämlich zentral in einer Datei ab, der Kaffee hinterlässt keine wilden Kaffeeflecken, du kannst deinen Planer mit deinen anderen Geräten synchronisieren und ihn geräteübergreifend nutzen. Deine Planung ist erweiterbar, ressourcenschonend und diebstahlsicher (Backup!). Ein digitaler Planer ermöglicht dir eine blitzschnelle Navigation durch deine gesamten Notizen, kein Blättern, kein nerviges Suchen - Willkommen in der aufregenden Welt der digitalen Planer!

 

Digitaler Planer - Was ist das?

Kurz gesagt: Ein digitaler Planer ist die digitalisierte Version eines klassischen Papierplaners. Alles, was du mit deinem Papierkalender gemacht hast – Organisieren, Dokumentieren, Planen – machst du nun digital.

Diese Planer basieren auf Hyperlinks. Solche Links ermöglichen dir eine schnelle Navigation durch deine gesamten Notizen. Durch den Klick auf einen Link, öffnet sich die gewünschte Seite. Nehmen wir das Beispiel eines Kalenders: Du würdest auf ein Datum in der Monatsübersicht klicken und die jeweilige Tagesansicht öffnet sich - kein Blättern, kein Suchen - sie erscheint durch deinen Klick.

Digitale Planer sind clevere PDF-Dateien mit unfassbar vielen Möglichkeiten. Du nutzt sie mit einer für dein Gerät kompatiblen Notizen-App.

Einmal in die App importiert, kann die digitale Planung beginnen: Füge Bilder, PDF-Seiten ein oder fotografiere Tafelbilder mit deinem Tablet und füge sie direkt auf der Seite ein, beschrifte deine Aufnahmen, benutze digitale Sticker, um deine Planung aufzupeppen. Markiere, verschiebe, kopiere Texte, füge sie woanders wieder ein - Ein digitaler Planer hat so unfassbar viel auf dem Kasten! In dem Blogpost 12 Gründe, warum du digital planen solltest habe ich die Vorteile einer digitalen Planung genauer beschrieben.

 

Wie nutzt du einen digitalen Planer?

Die meisten nutzen digital Planner auf einem Tablet in Kombination mit einem Stift/Stylus, womit du handschriftliche Notizen machen kannst. Dies ist allerdings nicht zwingend erforderlich, da du auch mit Textfeldern arbeiten kannst.

Unabhängig davon, ob es sich um Apple-, Android- oder Windows-Geräte handelt, kannst du digitale Planer auf Tablets, Laptops/PCs oder Handys nutzen.

Für die Nutzung eines Planers benötigst du eine für dein Gerät kompatible Notizen-App, die Hyperlinks unterstützt. Es gibt sie für jedes Betriebssystem, allerdings unterscheiden sie sich in ihren Funktionen. 

Ob dir eine App gefällt oder nicht, kannst du mit meinem kostenlosen Testplaner einfach selbst ausprobieren. Wenn du dir den Planer heruntergeladen hast, benötigst du noch eine Notizen-App.

 

Zu den beliebtesten Apps zählen:

 

Für iOS / iPadOS

GoodNotes

Noteshelf

ZoomNotes

 

Für Android:

Xodo (funktioniert auf allen Betriebssystemen)

Noteshelf

Foxit Reader

 

Für Windows:

Drawboard PDF (Noch nicht in Deutsch verfügbar)

Xodo (Funktionsumfang unterscheidet sich deutlich von Android-Version)

Foxit Reader 

 

Es gibt kostenlose und kostenpflichte Apps. Allerdings bieten die kostenpflichtigen Apps auch in der Regel einen größeren Funktionsumfang an. Da viele solcher Funktionen echten Mehrwert für die Nutzung bieten, würde ich nicht an den Kosten für die Applikation sparen. Sehr gute Notizen-Apps sind bereits unter 10 € zu haben. 

 

Welche Arten von digitalen Planern gibt es?

 

 

 

Die bekannteste Form eines digitalen Planers ist der Jahresplaner, der datiert oder auch undatiert sein kann. Darüber hinaus gibt es unzählige Arten von Planern. Daher wird es kein Problem für dich sein, einen Planer zu finden, der zu dir und deinem Lebensstil passt.

Es gibt Planer für jeden Lebensbereich: Tagesplaner, Wochenplaner, Lehrerplaner, Semesterplaner, Business-Planer, Finanzplaner, Fitness Planer, Reiseplaner und viele mehr!

Grundsätzliche Unterscheidungen gibt es beim Layout. Schreibst du lieber horizontal oder vertikal? Weiterhin kannst du zwischen datiert und undatiert wählen. Letzteres hat natürlich den Vorteil, dass du den Planer über Jahre hinweg nutzen kannst, das spart Geld und Zeit.

Datierte Planer hingegen sind auf einen bestimmten Zeitraum begrenzt. Die Vorteile datierter Planer liegen einfach in der Nutzung. Du kannst sofort loslegen und musst nicht zuvor noch die Wochen und Tage selbst eintragen. Noch dazu verfügen solche Planer über eine bessere Hyperlinkstruktur, die die Nutzung vereinfacht. 

Viele Planer sind strukturiert, ihr Seiten-Layout kann dann nicht verändert werden, da der Aufbau vorgegeben ist. Andere Planer sind komplett blanko, wie das überwiegend bei Bullet Journals der Fall ist. Wer sich also kreativ austoben möchte, macht mit einem digitalen BuJo alles richtig.

 

Wie findest du den richtigen Planer für dich?

Wofür?

Frage dich zunächst, wofür du einen Planer einsetzen möchtest. Benötigst du einen Planer für deinen Beruf oder für persönliche Zwecke? Du bist vielleicht Student:in und brauchst einen Planer für die Uni, dann würde ein Semesterplaner sehr gut passen.

Ein digitaler Planer kennt jedoch kein Entweder-Oder!

Manche mögen es, ihre Planungsbereiche klar voneinander zu trennen. Einen Planer für Privates und einen für Berufliches zu haben. Genauso kannst du dich für einen Planer entscheiden, der beide Bereiche abdeckt. Bei der Wahl solltest du darauf achten, dass der Planer Vorlagen für alle Planungsbereiche anbietet. Beispiel: Hat er Vorlagen für Projektplanung, Meetings, Konferenzen etc. und ebenso Vorlagen, womit du Deine Sporteinheiten, Routinen etc. planen kannst? Frage dich also, welche Bereiche du damit planen möchtest, dann weißt du, welche Vorlagen der Planer haben sollte.

 

Wie?

Wie soll dein Planer aussehen? Magst du es lieber, wenn das Tablet horizontal oder eher vertikal vor dir liegt, wenn du darauf schreibst?

Du hast die Wahl zwischen datierten und undatierten Planern. Da kommt es wieder darauf an, was du damit vor hast. Für die Nutzung im Beruf würde ein datierter Planer einfach mehr Sinn machen, wenn er als Terminplaner fungiert.

Wenn du einen Planer kaufen möchtest der strukturiert ist, schaue dir das Seitenlayout genauer an. Wenn beispielsweise die Stundenangabe auf der Tagesseite um 8 Uhr beginnt, dein Tag aber schon um 5 Uhr anfängt, dann hast du ganze 3 Stunden weniger zu planen - vielleicht auch nicht verkehrt 😃

 

Welches Gerät?

Auf welchem Gerät möchtest du den Planer hauptsächlich nutzen? Das hat Auswirkungen auf das Layout des Planers. Da die meisten Nutzer ihre Planer auf dem Tablet nutzen und diese dafür optimiert sind, sind einige Planer für die Handynutzung ungeeignet. Mittlerweile gibt es jedoch digitale Planer, die nur für die Smartphone-Nutzung erstellt wurden. Also wenn du einen digitalen Planer nur auf deinem Smartphone nutzen möchtest, dann kannst du das bereits bei deiner Suche berücksichtigen. 


Was?

Was bietet mir der Planer konkret? Schaue dir das Angebot des Planers genau an. Hat er die Vorlagen, die du für deine Planung benötigst? Wenn du weißt, wo der Planer zum Einsatz kommt, dann weißt du sicherlich auch, welche Seiten und Vorlagen du für diesen Zweck benötigst. 

Bei vielen Planern bekommst du beim Kauf digitale Sticker gratis on top! Digitale Sticker bereiten nicht nur visuelle Freude, sie sind extrem nützlich und unterstützen dich bei deiner Planung.

 

Wie viel?

Es gibt Planer in allen Preisklassen. Schaue dir die Bewertungen an, was der Kauf beinhaltet und ob der Planer einen guten Eindruck bezüglich der Qualität macht. Hier würde ich immer Kosten/Nutzen abwägen. Teuer heißt nämlich nicht unbedingt besser. 

 

Trial & Error!

Es macht nichts, wenn Du beim ersten Mal nicht den „perfekten“ Planer für dich gefunden hast. Probiere dich aus! Auch der Umstieg von Papier zu digital ist zu Beginn gewöhnungsbedürftig. Also gib der Sache Zeit. Wenn du erstmal den richtigen Planer gefunden und dich an die Nutzung gewöhnt hast, dann steht deiner Planer-Karriere nichts mehr im Weg!

In diesem Sinne

Go paperless!

aloha!

Ich bin Anna, Grafikdesignerin + Journalistin. Ich erstelle digitale Planer, schreibe über Themen wie Selbstmanagement, nachhaltige Planung, persönliches Wachstum und die restliche Zeit trinke ich viel Kaffee☕

Kommentare (1)

  • Angela Kauer am August 03, 2021

    Super 👍toller Planer

Hinterlasse einen Kommentar